Hexenjagt auf Dr. Podeswa (MdL)

Am 12.05.2015 hielt Dr.Podeswa (AfD) im Landtag eine Rede folgenden Inhalts:


"Ich will Ihnen aber gerne noch etwas zum Nachdenken geben und die Diskussion auch vorm historischen Hintergrund einmal reflektieren. […] Ich bleibe in Baden-Württemberg, und ich gehe nur einige wenige hundert Jahre zurück. Auch da gab es eine extreme, eine extreme Häufung extremer Wetterereignisse, mehrere Jahre hintereinander. […] Bis dass sich endlich, endlich eine Lösung abzeichnete und Wege aus der Krise gefunden wurden, hier in Baden-Württemberg. […] Ich empfehle Ihnen also das Buch, in dem diese Lösungsansätze alle zusammengefasst worden sind. Es ist in Speyer erschienen, 1486, und fasst die Methoden alle zusammen, mit der damals in Ravensburg die Klimakatastrophe bekämpft worden ist. Ich empfehle Ihnen, sich dieses europäische Standardwerk in der Stuttgarter Bibliothek auszuleihen. […] Den Populus-Titel, den kennen Sie […], es ist der 'Hexenhammer'. Die haben damals Hunderte von Frauen verbrannt und damit das Klima gerettet. Das sind die Ergebnisse einer öko-stalinistischen, schon wahnhaften Mission, die Sie in diesem Thema verfolgen. Wir von der AfD stehen für eine Klima-, für eine Wirtschafts- und eine Gesellschaftspolitik der Vernunft."


Aufgrund einer falschen DPA Meldung wurde daraus:
"AfD EMPFIEHLT HEXENVERBRENNUNG ZUR KLIMARETTUNG"


Hier die halbherzige Entschuldigung von T-Online:
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_81148296/-hexenhammer-vergleich-der-afd-was-bei-uns-falsch-gelaufen-ist.html


Die Rede im Original finden Sie hier:
https://www.landtag-bw.de/home/mediathek/videos/2017/20170511sitzung0341.html?t=0


Beginnend bei 35:50


Unser Kommentar hierzu:


Nur noch abstoßend, wie der etablierte Poltitbetrieb - allen voran die CDU - die AfD diffamiert und absichtlich missversteht. Wenn unser MdL Rainer Podeswa die heutigen Maßnahmen der "Klimapolitik" für genauso wenig zielführend hält, wie die Hexenverbrennungen, mit denen im 15. Jahrhundert auf Klimawandel und Missernerten reagiert wurde (und damit die "kleine Eiszeit"), dann ist das ein durchaus statthafter Vergleich! Schließlich wollen wir doch immer "aus der Vergangenheit lernen"?!


Was tun aber die übrigen Fraktionen im Stuttgarter Landtag? Sie schreien Zeter und Mordio und meinen sich wichtigtuerisch voller "Abscheu und Befremden" in einer "gemeinsamen Erklärung" von diesem AfD-Redebeitrag distanzieren zu müssen, statt sich mit dessen Kernaussage zu befassen.


Traurig, dass viele Medien, wie das oberschwäbische Monopolblatt dieses Spiel mitspielen. Fast überall wurde kritiklos die nachfolgende dpa-Meldung wiedergegeben: „AfD-Mann empfiehlt ‘Hexenhammer’ als Ratgeber gegen Klimawandel."


Tatsächlich sagte Podeswa aber wörtlich: „Die haben damals Hunderte von Frauen verbrannt und damit das Klima gerettet. Das sind die Ergebnisse einer öko-stalinistischen, schon wahnhaften Mission, die Sie in diesem Thema verfolgen. Wir von der AfD stehen für eine Klima-, für eine Wirtschafts- und eine Gesellschaftspolitik der Vernunft.“


Es ist erschreckend, dass wir unseren Lesern hier den Ratschlag erteilen müssen, leider alles, was an Negativem über die AfD gesagt wird, zu überprüfen. Denn wie heißt es so schön: wem die Argumente ausgehen, dem bleibt nur noch die Lüge!


https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2017/so-verdrehen-medien-eine-afd-rede/


http://www.schwaebische.de/region_artikel,-AfD-Mann-%E2%80%9EHexenhammer%E2%80%9C-gegen%C2%A0Klimawandel-_arid,10665430.html


Weitere Beiträge

Politischer Themenabend mit Martin Hess

07.07.2020
Politischer Themenabend mit dem stellv. Landesvorsitzenden Martin Hess Carmen Haug, Sprecherin des KV Ravensburg mit MdB Martin Hess ein unter Einhaltung der Regeln voller Raum mit Mitgliedern und Interessenten beim Themenabend des Kreisverbandes Ravensburg. Als einer der profiliertesten Innenpolitiker unserer Partei trug Martin Hess ausführlich zu (...)

Livestream der Pressekonferenz Ihrer AfD-Landtagsfraktion mit Frau Dr. Alice Weidel am 7. Juli um 15 Uhr

07.07.2020
   https://www.facebook.com/AfDFraktionBW/live/ Pressekonferenz vom 7. Juli 2020 “Corona-Schadensersatzansprüche von Gewerbetreibenden” Referenten Dr. Alice Weidel MdB, Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, stellv. Bundessprecherin der AfD, Landesvorsitzende der AfD Baden-Württemberg Bernd Gögel MdL, (...)

Demo in Stuttgart am 28.06.2020 um 14 Uhr Zurück zum Rechtsstaat

26.06.2020
als Reaktion auf die unerträglichen Plünderungen und Angriffe auf die Polizei, die sich am Wochenende in Stuttgart ereignet haben, wollen wir Sie zur Teilnahme an einer öffentlichen Demonstration unter dem Motto "Zurück zum Rechtsstaat" am Sonntag, den 28. Juni 2020 ab 14.00 Uhr in der Stuttgarter Innenstadt (...)

Klaus Dürr, Mitglied des Landtags Baden-Württemberg, am Sonntag, 21.06.2020, verstorben

21.06.2020
Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der AfD, der Landesverband der AfD in Baden-Württemberg betrauert den plötzlichen Tod unseres Parteifreundes Klaus Dürr (61 Jahre, Wildberg). Klaus Dürr war im Sommer 2013 in die AfD eingetreten. Bereits sehr früh begann er sich in der Partei zu engagieren. Insbesondere war seine (...)

Gewalttätige Ausschreitungen: Antifa & "Migrantifa" außer Kontrolle, Polizisten verletzt!

21.06.2020
Immer mehr Gewalt auf Deutschlands Straßen: Gestern Nacht kam es erneut zu Ausschreitungen durch Migranten in Stuttgart und im Prenzlauer Berg in Berlin mit Plünderungen und Angriffen auf die Polizei. Die tatsächlich gewalttätigen Migranten-Milieus gehören endlich überwacht, denn es handelt sich hierbei um eindeutig (...)

Unsere Demo am 24. Mai findet ab 14 Uhr in Stuttgart - Schillerplatz statt!

23.05.2020
(...)

AfD Landesvorstand: Weitere Informationen zum Demoverbot!

21.05.2020
Liebe Mitglieder und Förderer, nachdem die Versammlungsbehörde mehrfach den Versammlungsort unserer Demonstration am 24.05.2020 verschob und uns zuletzt den Schillerplatz in Stuttgart-Mitte zugewiesen hat, wurde uns am 20.05.2020 abends eine Verbotsverfügung vom Amt für öffentliche Ordnung Stuttgart zugestellt. Dieser Vorgang ist (...)

Demonstration zum Schutz der Grundrechte am 24.05.20 Stuttgart Schillerplatz

19.05.2020
Liebe Mitglieder und Förderer der AfD Baden-Württemberg, der Landesvorstand lädt Sie herzlich zur Teilnahme an unserer Demonstration zur Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen unter dem Motto "Gebt uns unsere Grundrechte zurück!" am Sonntag, den 24. Mai 2020 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Schillerplatz in Stuttgart (...)

Wir feiern heute Geburtstag - 7 Jahre AfD Baden-Württemberg

22.04.2020
Es fing doch recht klein an am 22.04.2013 – heute vor genau sieben Jahren in Karlsruhe, die dabei waren wussten, dass sich hier etwas ganz einmaliges vollzieht: Die Gründung eines neuen Landesverbandes! Viele der damals noch wenigen Mitglieder hatten schon lange das Gefühl, dass es so wie bisher mit Deutschland nicht weitergehen kann. (...)

Turbo für die Wirtschaft: Unser alternatives 9-Punkte-Programm zur Bewältigung der Corona-Wirtschaftskrise

21.04.2020
Beschluss des Landesvorstandes der AfD Baden-Württemberg Die zum Teil erforderlichen, zum Teil aber auch unangemessenen und unverhältnismäßigen Maßnahmen der Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus haben die bereits zuvor kränkelnde Wirtschaft unseres Landes massiv beschädigt. Ein großer Teil der (...)

Welche Sorgen hat der Grüne Kretschmann in der Krise?

12.04.2020
Coronakrise Betriebe kämpfen um ihr überleben, der Mittelstand leidet, Kurzarbeit steigt welche Sorgen hat unser Mininsterpräsident Kretschmann? (Grüne) Steuergeld für Italien Was Winfried Kretschmann Merkel noch sagen will. (Bild online 04.04) Die Ansprache des italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte mit dem (...)

Frohnmaier: Baden-Württemberg braucht fallzahlenbasierte Exit-Strategie

06.04.2020
Stuttgart, 4. April 2020. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kündigte an, für den Zeitraum nach Ostern eine schrittweise Wiedereraufnahme des Schulunterricht in Erwägung zu ziehen. Gleichzeitig erklärte Eisenmann, dass sie sich aber auch darauf einstellt, dass die Schulen möglicherweise noch bis zum Sommer geschlossen bleiben (...)