CDU- Austritt leichtgemacht:

„Der Trend wählt blau“ – bei inzwischen 16 Prozent sehen uns die Demoskopen vom ARD-Morgenmagazin bei der berühmten Sonntagsfrage. Und die gute Nachricht für die in der Union ausharrenden Konservativen: Die noch verbleibenden 32 Prozent für die Unionsparteien bedeuten eine Mehrheitsoption in Deutschland jenseits von rot-rot-grün. Man darf gespannt sein, ob CSU und Unionskonservative es …

weiterlesen →

Weidel: Zwangsenteignung – nicht mit uns!

Berlin,19. September 2016. Zu den Vorschlägen des ehemaligen IWF-Chefökonomen Kenneth Rogoff, das Bargeld abzuschaffen und Negativzinsen von bis zu sechs Prozent einzuführen, erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel: „Die Vorschläge von Kenneth Rogoff zeigen, wie weit dieser sogenannte ‚Star-Ökonom‘ sich von der Realität entfernt hat. Was er vorschlägt – Bargeldverbot in Verbindung mit hohen Negativzinsen – ist …

weiterlesen →

Brandanschlag auf Auto von Frauke Petry!
Schweigen im Walde

Stellen Sie sich einmal vor, Angela Merkels, Sigmar Gabriels, Christian Lindners oder Cem Özdemirs Auto ginge durch politische Brandstiftung in Flammen auf. Was hätten wir für ein Geschrei im Land, der Staatsschutz würde mit einer Hundertschaft die Ermittlungen aufnehmen und jeder B-Promi unter den Politikern, sowie die Schreiberlinge würden lauthals Konsequenzen fordern und sich solidarisch …

weiterlesen →

Kommunalwahlen in Niedersachsen

Gestern waren Kommunalwahlen in Niedersachsen. Eine Wahlart, bei der „traditionell“ die Bäume für die AfD noch nicht in den Himmel wachsen, da wir im Gegensatz zu den Altparteien in der Fläche nicht auf einen langjährigen Stamm von ehrenamtlichen „Honoratioren“ zurückgreifen können, die uns lückenlos – und mit vor Ort bekannten Personen – die Kandidatenlisten füllen. …

weiterlesen →

Weidel: Populist Schäuble

Berlin, 9. September 2016. Zu den Steuersenkungsplänen von Bundesfinanzminister Schäuble erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel: „Die Ankündigung von Steuersenkungen klingt im ersten Moment immer gut, besonders in Wahlkampfzeiten. Schaut man bei Schäubles Versprechungen allerdings genauer hin, fällt auf, dass seine Planungen auf tönernen Füßen stehen. Schon der geplante Haushaltsüberschuss ist kein Ergebnis von solider Haushaltspolitik, sondern …

weiterlesen →