SchwäZ boykottiert Pressekodex:

Natürlich ist es schon lange mehr als nur ein Verdacht, dass die Schwäbische Zeitung, verantwortet durch ihren Chefredakteur Dr. Hendrik Groht, im Umgang mit der AfD mit gezinkten Karten spielt.\r
\r
Regelmäßig bleiben die Pressemitteilungen der Kreis-AfD unbeachtet, nicht ein einziges mal wurden wir im letzten Jahr von Redakteuren der SchwäZ zu irgendeinem Thema befragt. Selbst unser Nominierungsparteitag, an dem immerhin zwei nicht völlig aussichtslose Landtagskandidaten aufgestellt wurden, fand nur eine minimalistische Erwähnung, während über sieben örtliche Jungliberale am Bodensee, die sich bei einem Treffen für die Homoehe ausgesprochen haben, ein mehrspaltiger Beitrag mit Bild gebracht wurde.\r
\r
Weiter geht es mit der überregionalen Berichterstattung, wo kein Bericht ohne mindestens einen Schlag unter die Gürtellinie auskommt. Man denke nur an den "Parteitagsgast aus Ravensburg" (interessiertes Nicht-Mitglied, zuvor 20 Jahre CDU!), der beim Horber Landesparteitag in einem Tischgespräch mit Journalistin das etwas despektierliche Wort "Bimbo" in den Mund genommen hat - und das einzige aus einer Stunde harmonischer Gespräche war, das den Weg in den Pressebericht geschafft hat! Wenn dagegen beim CDU-Parteitag in Karlsruhe immerhin ein Delegierter - und nicht ein parteifremder Gast - als Parteitagsredner die Unvereinbarkeit von Islam und Grundgesetz zur Debatte stellt, gehen die Medien darüber großzügig hinweg. Nicht auszudenken, dies wäre auf einem AfD-Parteitag gesagt worden...\r
\r
Seit einigen Tagen haben wir es aber dank unserer Biberacher Parteikollegen nun auch schwarz-auf-weiß, wessen Geistes Kind die SchwäZ mit ihrem Monopolprivileg als regionale Tageszeitung in Oberschwaben ist!\r
\r
Unser AfD-Landtagskandidaten-Kollege Michael Vogel aus dem Wahlkreis Biberach hatte es immerhin geschafft, bis zur dortigen Lokalredaktion von SchwäZ und Südfinder für ein zweistündiges Interview vorzustoßen. Offenbar war zu dem Zeitpunkt die Stallorder des CDU- und Altparteienblattes aus der Ravensburger Zentrale noch nicht durchgedrungen, dass man mit uns nicht zu reden habe. In jedem Fall folgte die Ernüchterung für Herrn Vogel prompt. Im Nachgang teilte man ihm mit, dass das Interview vom Südfinder aufgrund einer Verlagsorder des Chefredakteurs nicht abgedruckt werde.\r
Bis zum Wahlsonntag solle nicht mehr über die AfD berichtet werden.\r
\r
Unwichtig, dass der Pressekodex, zu dem sich auch die SchwäZ verpflichtet hat klar festlegt:\r
\r
Richtlinie 1.2 – Wahlkampfberichterstattung\r
Zur wahrhaftigen Unterrichtung der Öffentlichkeit gehört, dass die Presse in der Wahlkampfberichterstattung auch über Auffassungen berichtet, die sie selbst nicht teilt.\r
\r
Offenkundig fühlt sich die Schriftleitung des oberschwäbischen Regionalblattes anderen Interessen verpflichtet, nämlich der Absicherung des Machtmonopols der Altparteien mit ihrer so alternativ- wie phantasielosen Politik. Einmal mehr zeigt sich hier die unheilige Allianz, die die "Politische Korrektheit" so mächtig macht: Auf der einen Seite die Geldgeber, die keine Veränderung der Machtstrukturen wünschen. Auf der anderen Seite eine laut Allensbach zu 72 Prozent linke Journaille, die sich als "verhinderte Politiker" sehen und meinen "medial nachbessern" zu müssen, wo die Demokratie sich ihrem verquasteten Weltbild entgegen entwickelt.\r
\r
Es kann hier nur eine Antwort des mündigen Bürgers geben: Die AfD muss mit 20 Prozent Stimmenanteil in allen deutschen Parlamenten sitzen! Leider wird nach der Erfahrung in anderen europäischen Ländern für neue Nicht-Linksparteien erst dann die Berichterstattung angemessen und ausgewogener!\r
http://biberach.afd-bw.de/…/qualitaetsmedien-grenzen-die-a…/\r
\r
FT- Müller\r
\r
AfD KV Ravensburg\r
Stellv. Sprecher, Pressesprecher\r
\r
Landtagskandidat WK68 Wangen

Weitere Beiträge

Politischer Themenabend mit Martin Hess

07.07.2020
Politischer Themenabend mit dem stellv. Landesvorsitzenden Martin Hess Carmen Haug, Sprecherin des KV Ravensburg mit MdB Martin Hess ein unter Einhaltung der Regeln voller Raum mit Mitgliedern und Interessenten beim Themenabend des Kreisverbandes Ravensburg. Als einer der profiliertesten Innenpolitiker unserer Partei trug Martin Hess ausführlich zu (...)

Livestream der Pressekonferenz Ihrer AfD-Landtagsfraktion mit Frau Dr. Alice Weidel am 7. Juli um 15 Uhr

07.07.2020
   https://www.facebook.com/AfDFraktionBW/live/ Pressekonferenz vom 7. Juli 2020 “Corona-Schadensersatzansprüche von Gewerbetreibenden” Referenten Dr. Alice Weidel MdB, Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, stellv. Bundessprecherin der AfD, Landesvorsitzende der AfD Baden-Württemberg Bernd Gögel MdL, (...)

Demo in Stuttgart am 28.06.2020 um 14 Uhr Zurück zum Rechtsstaat

26.06.2020
als Reaktion auf die unerträglichen Plünderungen und Angriffe auf die Polizei, die sich am Wochenende in Stuttgart ereignet haben, wollen wir Sie zur Teilnahme an einer öffentlichen Demonstration unter dem Motto "Zurück zum Rechtsstaat" am Sonntag, den 28. Juni 2020 ab 14.00 Uhr in der Stuttgarter Innenstadt (...)

Klaus Dürr, Mitglied des Landtags Baden-Württemberg, am Sonntag, 21.06.2020, verstorben

21.06.2020
Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der AfD, der Landesverband der AfD in Baden-Württemberg betrauert den plötzlichen Tod unseres Parteifreundes Klaus Dürr (61 Jahre, Wildberg). Klaus Dürr war im Sommer 2013 in die AfD eingetreten. Bereits sehr früh begann er sich in der Partei zu engagieren. Insbesondere war seine (...)

Gewalttätige Ausschreitungen: Antifa & "Migrantifa" außer Kontrolle, Polizisten verletzt!

21.06.2020
Immer mehr Gewalt auf Deutschlands Straßen: Gestern Nacht kam es erneut zu Ausschreitungen durch Migranten in Stuttgart und im Prenzlauer Berg in Berlin mit Plünderungen und Angriffen auf die Polizei. Die tatsächlich gewalttätigen Migranten-Milieus gehören endlich überwacht, denn es handelt sich hierbei um eindeutig (...)

Unsere Demo am 24. Mai findet ab 14 Uhr in Stuttgart - Schillerplatz statt!

23.05.2020
(...)

AfD Landesvorstand: Weitere Informationen zum Demoverbot!

21.05.2020
Liebe Mitglieder und Förderer, nachdem die Versammlungsbehörde mehrfach den Versammlungsort unserer Demonstration am 24.05.2020 verschob und uns zuletzt den Schillerplatz in Stuttgart-Mitte zugewiesen hat, wurde uns am 20.05.2020 abends eine Verbotsverfügung vom Amt für öffentliche Ordnung Stuttgart zugestellt. Dieser Vorgang ist (...)

Demonstration zum Schutz der Grundrechte am 24.05.20 Stuttgart Schillerplatz

19.05.2020
Liebe Mitglieder und Förderer der AfD Baden-Württemberg, der Landesvorstand lädt Sie herzlich zur Teilnahme an unserer Demonstration zur Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen unter dem Motto "Gebt uns unsere Grundrechte zurück!" am Sonntag, den 24. Mai 2020 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Schillerplatz in Stuttgart (...)

Wir feiern heute Geburtstag - 7 Jahre AfD Baden-Württemberg

22.04.2020
Es fing doch recht klein an am 22.04.2013 – heute vor genau sieben Jahren in Karlsruhe, die dabei waren wussten, dass sich hier etwas ganz einmaliges vollzieht: Die Gründung eines neuen Landesverbandes! Viele der damals noch wenigen Mitglieder hatten schon lange das Gefühl, dass es so wie bisher mit Deutschland nicht weitergehen kann. (...)

Turbo für die Wirtschaft: Unser alternatives 9-Punkte-Programm zur Bewältigung der Corona-Wirtschaftskrise

21.04.2020
Beschluss des Landesvorstandes der AfD Baden-Württemberg Die zum Teil erforderlichen, zum Teil aber auch unangemessenen und unverhältnismäßigen Maßnahmen der Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus haben die bereits zuvor kränkelnde Wirtschaft unseres Landes massiv beschädigt. Ein großer Teil der (...)

Welche Sorgen hat der Grüne Kretschmann in der Krise?

12.04.2020
Coronakrise Betriebe kämpfen um ihr überleben, der Mittelstand leidet, Kurzarbeit steigt welche Sorgen hat unser Mininsterpräsident Kretschmann? (Grüne) Steuergeld für Italien Was Winfried Kretschmann Merkel noch sagen will. (Bild online 04.04) Die Ansprache des italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte mit dem (...)

Frohnmaier: Baden-Württemberg braucht fallzahlenbasierte Exit-Strategie

06.04.2020
Stuttgart, 4. April 2020. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kündigte an, für den Zeitraum nach Ostern eine schrittweise Wiedereraufnahme des Schulunterricht in Erwägung zu ziehen. Gleichzeitig erklärte Eisenmann, dass sie sich aber auch darauf einstellt, dass die Schulen möglicherweise noch bis zum Sommer geschlossen bleiben (...)