Ein paar Gedanken zu Björn Höcke

Die etablierten Parteien mit ihrem "weiter so" in Sachen Eurorettung und Asylpolitik konnten in den letzten Monaten geradezu wöchentlich ihre Zustimmung in den Wahlumfragen dahin schmelzen sehen. Gleichzeitig bricht unsere AfD zu immer neuen Ufern auf: Erst zu einem soliden Überspringen der 5-Prozent-Hürde, dann kamen die 8 Prozent in Reichweite und inzwischen sieht man uns immer öfter zweistellig, und im Osten gar oberhalb der 15 Prozent. Nicht nur Frau Merkel, sondern alle, denen am Erhalt des politischen Status Quo gelegen ist, wissen, dass diese AfD nur noch die AfD selbst stoppen kann! Überflüssig zu sagen, dass die Medien bereit sind alles erdenkliche zu tun, um diesen parteiinternen Krach herbei zu schreiben und zu befeuern.\r
\r
Als "Sollbruchstelle" und Alibi, um die AfD in die Spaltung zu treiben oder an den rechten Rand zu schreiben, hat man sich dabei den Thüringischen AfD-Vorsitzenden Björn Höcke ausgeguckt. Dieser ist ein Patriot, dem spürbar am Erhalt des deutschen Volkes (das Verfassungsrang hat!) gelegen ist und der deshalb die massive Besiedlung unseres Landes mit hunderttausenden und bald Millionen Arabern, Afrikanern und Vorderasiaten ablehnt. Ihm ist bewusst, dass die Deutschen so in wenigen Jahrzehnten nur noch eine Minderheit im eigenen Land sein werden und vermutlich auch ihre Werte nicht mehr gegen die orientalischen werden durchsetzen können, wenn es so weiter geht wie im letzten Jahr. Auch unser Wohlstand wird dann wie Eis in der Sonne der levantinischen Mentalität dahin schmelzen.\r
\r
Björn Höcke findet manchmal drastische Gesten und blumige Formulierungen, um seinen Patriotismus zu artikulieren. Der Auftritt bei Jauch mit der Deutschlandfahne über der Armlehne hat vor allem im Westen viele maximal noch Fußballpatriotismus gewöhnte Bürger befremdet, obwohl er eigentlich nichts "Verbotenes" gesagt hat. Sein jüngster Vortrag bei einem nationalkonservativen Thinktank (IfS) wurde dagegen unfairerweise über Youtube einem großen Publikum zugänglich gemacht. Es ist üblich, dass sich Politiker im geschützten Raum solcher Diskussionsveranstaltungen argumentativ etwas weiter aus dem Fenster lehnen, wissend dass ihre Äußerungen dort in der Regel niemand in den "falschen Hals" bekommt. Auch mancher in der Öffentlichkeit platt gewalzte Vortrag bei der Friedrich-Ebert- oder der Rosa-Luxemburg-Stiftung würde allgemeines Befremden auslösen... Aber die politische Lösungssuche braucht solche Diskussionen ohne Schere im Kopf, egal ob sie beim IfS oder der Rosa-Luxemburg-Stiftung stattfinden.\r
\r
Höckes Äußerungen zum Überbevölkerungsproblem Afrikas, das sich begonnen hat auf Europa zu "entladen", sind nämlich grundsätzlich richtig auch wenn die wissenschaftliche Herleitung dafür vielleicht dem einen oder anderen Biologen etwas holprig erscheinen mag. Der eigentliche Skandal ist hier nicht, was Höcke gesagt hat, sondern dass unsere etablierte Politik die von ihm thematisierten jährlich 30 Millionen Menschen Bevölkerungsüberschuss dort nicht als Problem identifiziert und Lösungen sucht! Das Rassismusgeschrei soll hier entsprechend nur sicherstellen, dass man sich mit Afrika, Höcke und der AfD nicht sachlich auseinander setzten muss!\r
\r
Jeder in der AfD ist der Meinung, dass Björn Höcke nichts tun sollte, was der Partei schadet. Björn Höcke ist darum zu recht zur Mäßigung aufzurufen! Aber die AfD ist ein Volkspartei und kann auch Flügel integrieren, sofern sie auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehen, was Björn Höcke bisher niemand absprechen konnte.\r
\r
Solange es auf GRÜNEN Parteitagen ohne Sanktionen vorkommt, dass Teilnehmer auf Deutschland-Fahnen urinieren oder von Kindersex träumen und sächsische Jungsozialisten ungestraft bei der SPD den Antrag stellen den Satz "Ey, Deutschland, du mieses Stück Scheiße" straffrei zu stellen, sollte sich die AfD gut überlegen, wie weit sie mit der Verengung des innerparteilichen Diskussionsrahmens gehen will - und wo man anfängt das Geschäft des politischen Gegners zu besorgen! Das abschreckende Beispiel der Jasager-Partei CDU von letzter Woche in Karlsruhe sollte uns darüber hinaus allen noch in den Knochen stecken!\r
\r
Die AfD und Deutschland müssen einen Björn Höcke nicht lieben, aber als gute Demokraten aushalten! Darum hat der AfD-Vorstand zurecht auf ein Parteiordnungsverfahren gegen ihn verzichtet.\r
\r
FT- Müller\r
\r
AfD KV Ravensburg\r
Stellv. Sprecher, Pressesprecher\r
\r
Landtagskandidat WK68 Wangen

Weitere Beiträge

Politischer Themenabend mit Martin Hess

07.07.2020
Politischer Themenabend mit dem stellv. Landesvorsitzenden Martin Hess Carmen Haug, Sprecherin des KV Ravensburg mit MdB Martin Hess ein unter Einhaltung der Regeln voller Raum mit Mitgliedern und Interessenten beim Themenabend des Kreisverbandes Ravensburg. Als einer der profiliertesten Innenpolitiker unserer Partei trug Martin Hess ausführlich zu (...)

Livestream der Pressekonferenz Ihrer AfD-Landtagsfraktion mit Frau Dr. Alice Weidel am 7. Juli um 15 Uhr

07.07.2020
   https://www.facebook.com/AfDFraktionBW/live/ Pressekonferenz vom 7. Juli 2020 “Corona-Schadensersatzansprüche von Gewerbetreibenden” Referenten Dr. Alice Weidel MdB, Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, stellv. Bundessprecherin der AfD, Landesvorsitzende der AfD Baden-Württemberg Bernd Gögel MdL, (...)

Demo in Stuttgart am 28.06.2020 um 14 Uhr Zurück zum Rechtsstaat

26.06.2020
als Reaktion auf die unerträglichen Plünderungen und Angriffe auf die Polizei, die sich am Wochenende in Stuttgart ereignet haben, wollen wir Sie zur Teilnahme an einer öffentlichen Demonstration unter dem Motto "Zurück zum Rechtsstaat" am Sonntag, den 28. Juni 2020 ab 14.00 Uhr in der Stuttgarter Innenstadt (...)

Klaus Dürr, Mitglied des Landtags Baden-Württemberg, am Sonntag, 21.06.2020, verstorben

21.06.2020
Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der AfD, der Landesverband der AfD in Baden-Württemberg betrauert den plötzlichen Tod unseres Parteifreundes Klaus Dürr (61 Jahre, Wildberg). Klaus Dürr war im Sommer 2013 in die AfD eingetreten. Bereits sehr früh begann er sich in der Partei zu engagieren. Insbesondere war seine (...)

Gewalttätige Ausschreitungen: Antifa & "Migrantifa" außer Kontrolle, Polizisten verletzt!

21.06.2020
Immer mehr Gewalt auf Deutschlands Straßen: Gestern Nacht kam es erneut zu Ausschreitungen durch Migranten in Stuttgart und im Prenzlauer Berg in Berlin mit Plünderungen und Angriffen auf die Polizei. Die tatsächlich gewalttätigen Migranten-Milieus gehören endlich überwacht, denn es handelt sich hierbei um eindeutig (...)

Unsere Demo am 24. Mai findet ab 14 Uhr in Stuttgart - Schillerplatz statt!

23.05.2020
(...)

AfD Landesvorstand: Weitere Informationen zum Demoverbot!

21.05.2020
Liebe Mitglieder und Förderer, nachdem die Versammlungsbehörde mehrfach den Versammlungsort unserer Demonstration am 24.05.2020 verschob und uns zuletzt den Schillerplatz in Stuttgart-Mitte zugewiesen hat, wurde uns am 20.05.2020 abends eine Verbotsverfügung vom Amt für öffentliche Ordnung Stuttgart zugestellt. Dieser Vorgang ist (...)

Demonstration zum Schutz der Grundrechte am 24.05.20 Stuttgart Schillerplatz

19.05.2020
Liebe Mitglieder und Förderer der AfD Baden-Württemberg, der Landesvorstand lädt Sie herzlich zur Teilnahme an unserer Demonstration zur Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen unter dem Motto "Gebt uns unsere Grundrechte zurück!" am Sonntag, den 24. Mai 2020 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem Schillerplatz in Stuttgart (...)

Wir feiern heute Geburtstag - 7 Jahre AfD Baden-Württemberg

22.04.2020
Es fing doch recht klein an am 22.04.2013 – heute vor genau sieben Jahren in Karlsruhe, die dabei waren wussten, dass sich hier etwas ganz einmaliges vollzieht: Die Gründung eines neuen Landesverbandes! Viele der damals noch wenigen Mitglieder hatten schon lange das Gefühl, dass es so wie bisher mit Deutschland nicht weitergehen kann. (...)

Turbo für die Wirtschaft: Unser alternatives 9-Punkte-Programm zur Bewältigung der Corona-Wirtschaftskrise

21.04.2020
Beschluss des Landesvorstandes der AfD Baden-Württemberg Die zum Teil erforderlichen, zum Teil aber auch unangemessenen und unverhältnismäßigen Maßnahmen der Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus haben die bereits zuvor kränkelnde Wirtschaft unseres Landes massiv beschädigt. Ein großer Teil der (...)

Welche Sorgen hat der Grüne Kretschmann in der Krise?

12.04.2020
Coronakrise Betriebe kämpfen um ihr überleben, der Mittelstand leidet, Kurzarbeit steigt welche Sorgen hat unser Mininsterpräsident Kretschmann? (Grüne) Steuergeld für Italien Was Winfried Kretschmann Merkel noch sagen will. (Bild online 04.04) Die Ansprache des italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte mit dem (...)

Frohnmaier: Baden-Württemberg braucht fallzahlenbasierte Exit-Strategie

06.04.2020
Stuttgart, 4. April 2020. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kündigte an, für den Zeitraum nach Ostern eine schrittweise Wiedereraufnahme des Schulunterricht in Erwägung zu ziehen. Gleichzeitig erklärte Eisenmann, dass sie sich aber auch darauf einstellt, dass die Schulen möglicherweise noch bis zum Sommer geschlossen bleiben (...)