zum Andenken an Franz Josef Strauss

KV-RAVENSBURG - 07.09.2015
Heute vor 100 Jahren wurde Franz-Josef Strauß geboren. Er war Weltkriegsoffizier, Verteidigungsminister, Kanzlerkandidat gegen Helmut Schmidt - und vor allem ein bayrisches Urgestein und Alphatier, wie es seither kaum noch im deutschen Politbetrieb gesichtet wurde.\r \r Bierselig erinnert man sich an sein Poltern zum politischen Aschermittwoch, und an die Vorgabe für die CSU, dass es rechts von ihr nur noch einen tiefen Abgrund oder eben die Wand geben dürfe. Voll Sehnsucht denkt man an Zeiten, wo man mit Ideen, die einem der "gesundem Menschenverstand" eingegeben hat, noch eine Entsprechung in politischen Wortmeldungen fand - unabhängig davon, ob sie nun realpolitisch durchsetzbar und mehrheitsfähig waren, oder nicht.\r
\r \r Auf der einen Seite hat FJS, wie er gerne abgekürzt wurde, immer wieder auch politische Akzente setzen können. Andererseits ist er es, der maßgeblich über Jahrzehnte das Entstehen einer bundesweit aktiven, konservativen Partei verhindert hat. Selbst wenn für Konservative außerhalb Bayern dafür der Kunstgriff der Wahl der CDU nötig war. Denn zur bundesweiten Ausdehnung der CSU hatte er - auch wenn es bei einer Klausurtagung 1976 im Wildbad Kreuth kurz vor der bundesweiten Ausdehnung der CSU stand - letztlich nicht den nötigen Schneit. Dies ist und bleibt die Vergabe einer historischen Chance und der entscheidende Minusposten in der Lebensbilanz des langjährigen CSU-Vorsitzenden und bayrischen Ministerpräsidenten.\r \r Natürlich entsprachen auch die Skandale, für die er stand wobei die Vorwürfe bis zu sechsstelligen Bestechungsgeldern reichten, oder die Spiegel-Affäre, in ihrem Ausmaß dem Format des blitzgescheiten Lebemenschen.\r \r Unterm Strich muss man leider sagen, dass es der politischen Arithmetik der Bonner Republik (er starb zwei Jahre vor der Wiedervereinigung) nicht gut getan hat, dass FJS immer wieder beruhigend rechts geblinkt hat. Zeitgleich ist nämlich die schwarz-gelbe Koalition - den Wendeankündigungen von 1982 zum Trotz - immer öfter nach links abgebogen. Schleichend wurde damit das Land zu einer Republik der 68er, deren Utopien uns drohen in den demographischen und fiskalen Abgrund zu führen. Franz-Josef Strauß hätte wissen müssen, das konservatives Denken nicht allein in Bayern als solches wählbar und gleichzeitig republikprägend sein kann. In diesem Sinne hat er es letztlich - wie so viele Konservative in der Union - mit seinem Lebenswerk nur zum Wegbereiter der Linken gebracht.\r \r Man kann für Deutschland nur hoffen, dass die Gründung der AfD diesen darum maßgeblich auch FJS geschuldeten Mangel im deutschen Parteiensystem unwiderruflich beheben wird. Die fleißigen Menschen, die Familien im Lande, die im guten Sinne Patrioten, die Steuerzahler hätten es verdient!\r \r http://www.welt.de/…/Witziger-und-boesartiger-als-jeder-and…\r \r
\r F-T Müller\r AfD KV Ravensburg\r Stellv. Sprecher, Pressesprecher
Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

AfD-BW - 03.06.2023

Südwestmesse Villingen-Schwenningen | Fraktion vor Ort

Vom Samstag, den 03.06. bis Sonntag, den 11.06.2023 öffnet die Südwestmesse in Villingen-Schwenningen Ihre Pforten für Besucher. Die AfD-Fraktion Baden-Württemb...
right   Weiterlesen
AfD-BW - 01.06.2023

Regierung gegen das Volk | Wählerstimmen durch Massenmigration

„Eine Regierungskoalition die gegen das Existenzinteressen ihres Staatsvolkes regiert und bäckt sich neue Wähler mittels Masseneinbürgerungen“ – Emil Sänz...
right   Weiterlesen
AfD-BW - 31.05.2023

Grüne zeigen unanständige Hast | Die CDU hat ihre Seele verkauft

Die GRÜNEN zeigen unanständige Hast, und die CDU hat ihre Seele verkauft“ – AfD-Landes-Co-Vorsitzender Emil Sänze über die baden-württembergische Sonder-W...
right   Weiterlesen
AfD-BW - 27.05.2023

Zur Kritik am Bürgerdialog mit der Jungen Alternative

Wer im Rechtsstaat persona non grata ist, entscheiden im besten Fall Gerichte – aber nicht die SPD“ – Emil Sänze stellt richtig. Am 24.5.2023 berichtete der...
right   Weiterlesen
AfD-BW - 26.05.2023

Diversity-Veranstaltung der Antidiskriminierungsstelle ist Sozialschädliches Trauerspiel

Die Antidiskriminierungsstelle des Landes Baden-Württemberg lädt für Donnerstag, den 25. Mai 2023, nach Stuttgart zu einer öffentlichen Veranstaltung mit dem Ti...
right   Weiterlesen
AfD-BW - 25.05.2023

Erst contra Gender-Verbot, jetzt pro? CDU BW agiert widersprüchlich

Zur aktuellen Debatte um das baden-württembergische Volksbegehren gegen die Gendersprache in öffentlicher Verwaltung und an Schulen erklärt der Co-Landesvorsitze...
right   Weiterlesen
Afd-BW - 24.05.2023

Bayaz (Grüne) trägt türkische Innenpolitik in Deutschland aus

Der AfD CO-Landevorsitzende Baden-Württemberg Emil Sänze hat Finanzminister Bayaz (Grüne) mangelnde Integration vorgeworfen. „Der Enkel eines türkischen Dipl...
right   Weiterlesen
Emil Sänze - 16.05.2023

Mehr Schulden und der Ruf nach EU retten eine gescheiterte Struktur nicht

„Der Kaiser ist nackt: Mehr Schulden und der Ruf nach EU retten eine gescheiterte Struktur nicht“ – Emil Sänze MdL zum aktuellen Flüchtlingsgipfel Es ist ei...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 15.05.2023

AfD ist nun zweitstärkste Kraft!

Quelle: Umfrage Bundestagswahl
right   Weiterlesen
AFD-BW - 14.05.2023

Alarmsignal für die deutsche Wirtschaft!

Zur aktuellen Meldung des Statistischen Bundesamtes, demnach im März die Industrieproduktion um 3,4 Prozent und die Automobilproduktion sogar um 6,5 Prozent zurüc...
right   Weiterlesen
Emil Sänze - 13.05.2023

Grenzschutz ist staatliche Pflicht!

„Grenzschutz ist staatliche Pflicht!“ – Emil Sänze MdL, Landesvorsitzender der AfD Baden-Württemberg 2015 und 2016 erlebte Deutschland eine Welle staatlich...
right   Weiterlesen
AFD-BW - 12.05.2023

Schüsse in Daimler-Werk: Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen

Mit Bestürzung haben wir von der furchtbaren Tat auf dem Werksgelände des Mercedes-Benz-Werkes in Sindelfingen erfahren, bei der ein 53-jähriger Mann zwei Mensch...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up